オリバー (yoosh) wrote in stoerfrequenz,
オリバー
yoosh
stoerfrequenz

Japanischer Indie - Elitepower

Es gibt ja Menschen die behaupten, Visus seien das elitärste Pack, dass in der „Japanszene“ vorzufinden ist. Zu dieser Erkenntnis kommt man vor allen, wenn man sich diverse Kommentare in einer gewissen Community durchliest, auf deren Namen ich hier nicht weiter eingehen möchte, da dieser alleine das (nicht vorhandene) Niveau dieses Textes noch weiter in den Keller ziehen würde.

Da wird sich beschwert was das Zeug hält, sobald eine Band es auch nur wagt, ihren Fuß auf europäischen Boden zu setzen (KOMMERZ!!1), es wird über Neulinge hergezogen wo es nur möglich ist und so oft es passt darauf aufmerksam gemacht, dass der „Diskussions“partner eigentlich von nichts eine Ahnung hat. Man ist erst richtig „true“ wenn man von sich sagt man sei „untrue“ (verstanden? Ich nicht.) und wenn man nicht mindestens 4230+x Bandmember inklusive ihrer Blutgruppen kennt ist man sowieso out (zugegeben, dass war früher schlimmer). Von den ganzen Magazinen und Berichten, die neuerdings quasi aus dem Boden schießen, brauchen wir gar nicht zu sprechen, weder von der Qualität noch von den Reaktionen der Fans, die selbstverständlich alles viel viel besser gemacht hätten, nur um dann vom nächsten, x-beliebigen Besserwisser runtergemacht zu werden, wie schlecht das doch alles war. Ganz besonders toll darf man sich übrigens vorkommen, wenn man die Psyche diverser Musiker analysiert, ihre Person kennt und ihr Verhalten schon fast vorhersagen kann. Und das ganze, ohne die Person auch nur einmal im Leben getroffen zu haben. Lang lebe das Internet.

Nun, das Thema wurde sicher schon oft genug durchgekaut, damit lockt man keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor.

Man mag also zurecht denken: Schlimmer geht’s nimmer! Aber falsch gedacht, denn erst wer sich jemals in den Soulseek’schen „Japanese Indie“ Room (ab jetzt einfach nur JIR genannt) verirrt hat, darf von sich behaupten, den Begriff „Elite“ in einer seiner schlimmsten Ausprägung erlebt zu haben. Zumindest, wenn es um Anstand und gutes Benehmen geht.

Steigen wir mit einem kleinen Quote ein, der so oder ähnlich täglich mindestens 25 Mal zu lesen ist

[Ky0 R0ckZ] hi @ all ^_^ you have anything by Ayabie?
[Ky0 R0ckZ] or MYV???!!1
[Ky0 R0ckZ] hello, anyone???
[Ky0 R0ckZ] oo
[(jir) Yasu] wrong room
[Ky0 R0ckZ] why?
[(jir) Yasu] this isn't a fuckin vk room
[Ky0 R0ckZ] whats vk?
[(jir) Yasu] erm....
[(jir) Yasu] the crap you asked for
[Ky0 R0ckZ] its no crap T_T
[Mori] lol, polite as always...
[Ky0 R0ckZ] what else do u have then?
[(jir) Yasu] japanese indie
[Ky0 R0ckZ] ayabie is indies??
[(jir) Yasu] but it's no japanese indie
[(jir) Yasu] indies and indie are two different things


Der Durschnittsuser mag sich jetzt fragen: Hö? WTF? Wo ist der Unterschied?

An dieser Stelle möchte ich nur ganz kurz die Welt dieser „Gruppierung“ beleuchten, denn im Grunde ist es ganz einfach: „Indies“ sind VK FAGS (um die Wortwahl des JIR beizubehalten), „INDIE“ sind coole Indiependent Bands. Musikalisch lässt sich das ganze relativ einfach beschreiben: Alternative Rock. The Back Horn, fra-foa, The Local Art, Husking Bee, Drum:kan, nur um ein paar bekanntere Namen zu nennen. Den Begriff kann man drehen und wenden wie man will, Tatsache ist, dass selbst die Japaner keinen großen Unterschied zwischen VK Indies und der „anderen“ Gruppe machen. Wenn man einen Blick auf Oricon wirft, präsentieren sich einem die IndieS Charts, in der alles bunt gemischt ist, was keinen Major Deal hat. Punktum. Aber man will ja was besonderes sein und hält am Term „Indie“ fest wie „Ratze“ an seiner Bibel oder Eddie an Weischwurscht und Maß. Sehen wir mal ganz davon ab das die Bezeichnung „Indie“ vs. „Indies“ ein wenig irreführend ist und selbst die größten Seiten über „Indie“ Musik alle ein „S“ im Namen tragen, zB indieSmusic.com oder indieSnavigator.com, und diese Menschen sich somit irgendwie selbst in’s Bein schießen, da spätestens jetzt die Verwirrung für jeden normalsterblichen User perfekt ist...

Ein weiterer Höhepunkt dieses Raumes ist natürlich, das es absolut IN ist, alle Visus zu hassen. Sobald man aber eine „ihrer“ Bands mag, ist man doch ganz nett, wie der folgende Quote belegt.

[MaCaBrE.] hm i like... what was their name...
[MaCaBrE.] fra-foa or something
[MaCaBrE.] *_*;
[TheenD] fra-foa is good
[murasame] please, don't beshame me by listening to fra-foa AND vk shit
[TheenD] you get my blessing


Ich denke nicht, dass ich der einzige bin, der sich über dieses paradoxe Verhalten wundert. Nicht, das Visus musikalisch gesehen offener sind, aber sie werden im Normalfall nicht gleich so „zuvorkommend“ wie hier

[Ky0 R0ckZ] o.o
[Ky0 R0ckZ] myv ROCKZ!!!1
[Ky0 R0ckZ] have u ever listened to it?
[(jir) Yasu] yep
[murasame] haha
[murasame] what a troll
[Ky0 R0ckZ] oops, kicked
[murasame] welcome back
[murasame] miyavi sucks
[murasame] back horn rules
[murasame] you die
[murasame] and get off
[murasame] bye.


Ein weiteres, absolutes Highlight, das man sich eigentlich nicht entgehen lassen darf, ist eine dieser Situationen, die jeder vielleicht schonmal mitbekommen hat, der in internationalen Chats unterwegs ist. Ich habe jetzt zwar keinen Quote zur Hand aber es ist doch relativ Originalgetreu.

[random User] HOLA~ ALGUIEN HABLO ESPANOL ?
[(jir) Yasu] english speaking room you fucking spaniard. ... and turn caps off.


... abgesehen von meinen nicht vorhandenen Spanischkentnissen (ich habs auf gut Glück geraten) erübrigt sich da wohl jeglicher Kommentar. Irgendwas scheint da in der Erziehung schief gelaufen zu sein. Zugegeben, die Spanier haben es ganz besonders drauf mit dem ALLES IN GROSS SCHREIBEN, aber gleich so ausfallend zu werden gehört sich nicht. Nun ja, die „selbsternannte Elite“ darf sowas eben.

Der Text ist sicherlich stark verallgemeinernd, es gibt in jeder Szene solche Paradebeispiele (auch bei Wiehsus wird man manchmal wie ein Aussätziger behandelt, wenn man zum Beispiel die „Kleiderordnung“ nicht einhält), aber dieser Raum ist wirklich ein Königreich für absolutes Nerdtum. Alles, was nicht den eigenen Vorstellungen von „guter Musik“ entspricht, wird gnadenlos gebashed. Man möchte keinem Neuling wünschen, in diesem Raum zu landen, es sei denn, man kennt die wunderbare „Ignore“-Funktion. Auf dieser landet man sowieso eines Tages, vor allem, wenn man nicht durchgehend Englisch spricht und in regelmäßigen Abständen über alles herzieht, was nicht Indie ist.

Zum Abschluss eine Anmerkung, um den JIR ein wenig zu rehabilitieren: Es ist tatsächlich ein wenig ermüdend, Tag ein, Tag aus in Foren und Chats auf User zu treffen, die nur über einen bestimmten Stil/eine Band/ein Genre sprechen können. Irgendwann ist ein Thema auch mehr als durchgekaut und es wird nur noch nervig. Ein bisschen Abwechslung und ein Blick über den Tellerrand schadet mit Sicherheit niemandem. (Ich möchte jetzt keinen Verweis auf ein bestimmtes Forum geben, aber...)

Das Wort zum Sonntag: Seid keine Genre-Nazis, seid offen für andere Musikrichtungen (auch wenn es kein VK oder kein INDIE ist, auch andere Stile haben interessantes zu bieten), behandelt euch mit Respekt und scheisst auf elitäres Verhalten, egal in welcher Szene ihr gerade Aktiv seid. Wir haben immerhin alle mal angefangen und sind nicht gleich mit grandiosen Szenekenntnissen zur Welt gekommen. Das macht das ganze Miteinander ein wenig erträglicher, vor allem in den großen Communities.

Besten dank für die Quote-Sammlung geht an curi alias Ky0 R0ckZ |D
  • Post a new comment

    Error

    default userpic
  • 41 comments
Previous
← Ctrl ← Alt
Next
Ctrl → Alt →
Previous
← Ctrl ← Alt
Next
Ctrl → Alt →